Freitag, 11. Januar 2013

How to describe life in Finnland - Top 100 (German)

Hallo ihr Lieben,
Ich habe gerade mal meine Sache durchstöbert, die ich aus Finnland mitgebracht habe, und habe was ganz interessantes gefunden. Eigentlich habe ich das hier schon... ich glaube nach 6 oder 7 Monaten in Finnland geschrieben, aber ich habe es mir eben nochmal durchgelesen (jetzt, wo ich schon fast wieder ein halbes Jahr Zuhause bin). Ich musste echt grinsen. Einerseits, weil ich es hochstwahrscheinlich in einer eher sarkastischen Gemütsverfassung geschrieben habe, aber andererseits, weil ES ALLES STIMMT.
Vielleicht interessiert es ja jemanden ;)

(PS: das soll kein falsches Bild entstehen lassen, ich liebe Finnland und habe auch meine Zeit dort genossen )



100 Dinge über mein Finnland…

1. Jemand ruft dir einfach aus jedem Zusammenhang: Ich liebe dich! Oder Ich habe ( ….) in meiner Lederhose zu. Natürlich auf Deutsch. Alle Finnen können dir irgendeinen Satz mit etwas in ihrer Lederhose auf Deutsch sagen. Variationen reichen von Kartoffelbrei über Brokkoli bis Mandarinen.
2. Mandarine heißt im Übrigen das Gleiche auf Finnisch wie auf Deutsch. So ziemlich alle Gemüse und Früchte heißen genau so, man fügt im Finnischen nur noch ein –i als Endung und verdoppelt noch sinnlos ein paar Buchstaben im Wort selbst. Ich gehe also in den Supermarkt und kaufe eine Mandariini.
3. Die Familie kommt zum Kaffeetrinken vorbei. Und es gibt Pulla, das finnische Nationalgebäck. Leider mag ich das aber nicht… weil mir Kardamom zum Hals raushängt. Und in Pulla ist das nun mal Massenweise drin.
4. Man kann immer wieder feststellen, dass in fast jedem finnischen Gebäck Kardamom drin ist…
5. Finnen erzählen dir, dass ihr Gebäck ziemlich süß ist. Ist es nicht.
6. Alle meinten zu mir, dass mein deutscher Kuchen, den ich mal gebacken hatte, so außergewöhnlich süß war. Nein, war er nicht. Es war ein stinknormaler Weihnachtsquarkkuchen.
7. Du stirbst an Weihnachten fast, weil es viel zu viel zu essen gibt. Kartoffelaufläufe, Karottenaufläufe, Kohlaufläufe, Rinderöllchen, Fisch und noch mehr Fisch…
8. Zu Weihnachten und Ostern läuft immer ein Simpsons Marathon im Fernsehen.
9. Im Fernsehen gibt es alles nur mit Untertiteln.
10. Und dann wundere ich mich wieder, dass es kaum finnische Sendungen gibt, sondern nur schlechte britische Sendungen, Marienhof und Sturm der Liebe.
11. Ansonsten komme ich nach Hause und kann wählen zwischen einer Talentshow im Fernsehen, einer Kochsendung, einer Make-over Programm oder einem Dietprogramm.
12. Ins Kino gehen verwirrt einen total, denn die Filme haben Finnische und Schwedische Untertitel
13. Ich habe auch angefangen zu sagen: es regnet Schnee. Denn hier regnet es Schnee und es regnet Wasser. Es gibt nämlich nur ein Verb für regnen aber nicht für schneien.
14. Es ist völlig natürlich, dass dir deine finnischen Freunde die Frage: hei, regnet es (Wasser)? Mit „fast“ antworten. Es ist dann wirklich weder Regen noch kein Regen. Ich glaube, das haben wir in Deutschland gar nicht.
15. Es regnet auch manchmal Schneematsch.
16. Ich habe angefangen, gerne in die Sauna zu gehen.
17. Man geht fast zu jedem Anlass in die Sauna. Weihnachten, Geburtstage und bevor und nachdem man im Schwimmbad schwimmen geht…
18. Zuge sind pünktlicher als Deutschland, aber trotzdem oft zu spät.
19. Man sollte nicht Freitagnachmittag mit dem Zug nach Helsinki fahren. Man bekommt dann nämlich wahrscheinlich nur noch einen Platz im Hundeabteil, weil der Zug schon überfüllt ist.
20. Solange man Tunfisch im Haus hat, hat man immer etwas zu essen. Denn Finnen können aus Tunfisch alles machen.
21. In Deutschland bezahlt man für ein gutes Brötchen 30 Cent. In Finnland bezahlt man für ein (!) Brötchen (wenn man denn mal irgendwo Brötchen findet!) 2,50 Euro.
22. Ich war neulich wieder so geschockt bei McDonalds. Ein Chickenbruger kostet in Deutschland 1,20 und hier 2,00 Euro. Oh Gott! ;)
23. Übrigens gibt es in Finnland auch eine eigene McDonalds/Burgerking Version: Heseburger.
24. Der durchschnittliche finnische Stabsauger hat Akku und Licht vorn dran. Damit man sieht wo man hinstaubsaugt.
25. Meine ersten -27 Grad und ich dachte: „Ich hab‘s mir kälter vorgestellt…“
26. Finnen gehen immer auf eine Fähre. Zu jedem Anlass. Abschluss, Abiball, einfach so.
27. Die Fähren gehen aber auch nur nach Tallin und Stockholm.
28. Fährfahrt = Tax-Free trinken und Alkohol Vorräte anhäufen.
29. Du kannst in Finnland in keinem Supermarkt Alkohol kaufen. Es gibt einen Spezialladen, der heißt ALKO. 
30. ALKO darf man erst mit 18 Jahren betreten. Ich musste mal eine halbe Stunde davor warten, weil meine Gastmutter Wein gekauft hat und ich aber da keinen Fuß reinsetzen durfte.
31. Ich glaube ich werde bald Laktose-Intolerant, wenn ich noch länger hier bleibe. Alle Milchprodukte gibt es hier bevorzugt Laktose frei. Jeder 3. Finne ist Laktoseintolerant.
32. Man braucht doppelt so lange, um Laktose-freie Sahne zu schlagen, als normale Sahne.
33. Finnen werden nicht krank. Oder doch, aber da man in Finnland erst nach 3 Wochen einen Arzttermin bekommen kann. Da ist man dann aber meist schon wieder gesund. Somit sparen sich die Finnen die Arztbesuche ganz.
34. Eine seltene Erscheinung in Finnland ist, dass sich nie 2-mal der gleiche Arzt um einen kümmert. Hausärzte gibt es nicht.
35. -10 Grad draußen sind warm, 70 Grad in der Sauna sind furchtbar kalt!
36. Samiakki und Lakritze schmecken gut. Schon mal warme, frische Lakritze gegessen? Ja, Kouvola hat eine eigene Lakritz-Fabrik.
37. Die finnische FAZER Schokolade ist besser als Milka Schokolade, die es hier im Übrigen auch gar nicht gibt.
38. Nutella kann man nur in ganz großen Städten kaufen.
39. Es ist völlig normal, das in JEDEM Salat Früchte sind.
40. Du bist den ganzen Tag am Kaugummi kauen.
41. Man feiert hier eine mega-große Party, wenn das lokale Icehockeyteam (KooKoo) in letzter Minuten noch gewinnt. Alle haben Tränen in den Augen und Umarmen sich (und betrinken sich)
42. Man geht ja eh jeden Mittwoch und Samstag-Abends zum Icehockey.
43. Icehockey ist besser als Fußball.
44. Alle Sportler(vorallem Icehockeyspieler!) tragen Vokuhila.
45. Alle Finnen machen irgendeinen Sport.
46. Alle die keinen Sport extensiv betreiben sind Künstler und Musiker, die eine eigene Band haben.
47. Du hast mindestens einmal in der Woche ein Gespräch mit deinen Freunden über Wintersport, wobei ihr euch dann natürlich mitten im Unterricht Snowboard Videos auf YouTube anguckt und über die Fahrtechniken diskutiert.
48. In 50% der Fälle bekommst du dann auch noch das neue Snowboard/die neuen Snowboardschuhe gezeigt, weil dein Freund sie mit zur Schule gebracht hat.
49. Da alle deine Freunde in der Woche nie Zeit haben, weil die fast jeden Tag zum Training müssen, fängst du selbst schon an, regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen und zu extensiv trainieren.
50. Und dann sitzt du mal wieder in deiner Deutsch-Klasse und du und deine Freunde beschließen, im Sommer einen Marathon zu laufen.
51. Schule ist ziemlich locker. Du darfst eigentlich alles, solange du gut in den Examen bist, die du alle 6 Wochen schreibst.
52. Du darfst einfach mal während der Schulzeit 2 Wochen nach Thailand oder Spanien oder jedes sonstige warme Land fahren. Kein Problem für deine Schule.
53. Skiurlaub darfst du auch genau so lange machen. Nach Ruka, Pyhä, Levi… usw. Fahr einfach!
54. Und wieder ist Montag und einer deiner Freunde erklärt dir nach den ersten 2 Stunden: „Nö, ich bin viel zu müde. Ich gehe jetzt heim.“ Klar, denn wir dürfen insgesamt 17 Stunden fehlen. Ist erlaubt!
55. Du wartest im Herbst sehnsüchtig auf den Schnee und jetzt, im Frühjahr möchtest du nur, dass er verschwindet.
56. 1. April 2012, es schneit und wir haben noch 20 – 30 cm Schnee hier.
57. Du gehst auch bei 30 cm Schnee und -11 Grad Joggen.
58. Du sprichst schon richtig Slang Finnisch und verstehst den Finnischen Rap, den deine Freunde hören. Mitsingen kannst du natürlich auch. Beispiel gefällig:  Let's mennään tuu mun kaa; Jos mä oisin sä kyl mäkin joisin mun kaa” (in Hochfinnisch: Me mennään, tulee minun kanssani; jos minä olisin sinä kyllä minäkin joisin minun kanssani) Super ne?  ”Lasst uns gehen, komm mit mir, wenn ich du wäre, klar, dann hätte ich auch mit mir getrunken”
59. Wenn du ein finnisches Wort nicht weißt, dann versuch eben ein englisches Wort einzufinnischen. So kann man wenigstens vorgeben, Finnisch zu können.  Finglisch ist nämlich cool.
60. Ist man finnisch kann man auch noch im Winter mit T-shirt in der Schule rumlaufen. Achja und auch bei -23 Grad kann man noch T-shirt und Lederjacke tragen.
61. Man sagt im Finnischen kaum bis gar nicht „Bitte“. Dafür gibt es nicht mal ein richtiges Wort.
62. Dafür bist du aber den ganzen Tag mit „Danke“ ( „kiitos“) sagen beschäftigt.
63. In der Finnischen Sprache ist die Zeitform Zukunft einfach nicht vorhanden.
64. Man braucht für Butter und Margarine nur ein Messer weil sich alle das Messer teilen. Es wäre jas auch sinnlos, jedes Mal ein neues Messer rauszunehmen.
65. Teller muss man auch nicht unbedingt benutzen. Leg das Brot eben einfach auf den Tisch.
66. Du kannst dir einfach einen Rentierbagel in der Stadt holen, wenn du grade mal Lust auf Rentierfleisch hast.
67. Auch Rentierpizza ist ziemlich lecker. Obwohl es auch wieder sehr normaler Salamie-Pizza ähnelt.
68 Wisst ihr, wieso in Lappland kein Salz gestreut wird im Winter? Genau, weil sonst die Rentiere auf die Straße kommen würden, um das Salz abzulecken.
69: Dinge, die man in Lappland getan haben muss: - Rentierschlitten fahren (mit vielleicht noch einem dummen Rentier, was dich mit samt deinem Schlitten in den Graben haut, noch 2 mal selbst hinfällt und die zum Ende noch einen Endspurt bietet, so dass du ungewollt nochmal alle vor dir überholen kannst)
70: - Hundeschlitten fahren
71: - Avanto. Also Eisbaden.  (Ich war immerhin mit den Füßen drin, okei?!)
72:  -Nachts in der Mitte eines Sees im Schnee sitzen und Nordlichter gucken.
73: Die Nordlichter heißen übrigens auf Finnisch Fuchsfeuer.
74: In Lappland war das kälteste, was eine Bekannte von mir mal erlebt hat, -57 Grad!
75: Wenn in Finnland richtig hoch Schnee liegt, dann kann man tatsächlich keine Gräber mehr auf dem Friedhof sehen.
76. Apropos Friedhof; es ist Tradition, dass man an Weihnachten auf den Friedhof geht und Kerzen aufstellt.
77. Solange Finnland besser ist als Schweden ist die Welt in Ordnung.
78. Es gibt viele Zwillinge hier in Finnland.
79. Es gibt auch (wie überraschend) viele blonde Menschen hier in Finnland.
80. ABER, je weiter man in den Norden fährt, desto dunklere Haare haben die Menschen. Die Menschen oben in Lappland haben nämlich normalerweise völlig schwarze Haare.
81. Schule ist nicht überlebbar, wenn es Mittagessen später als 11 Uhr gibt.
82. Im Gegensatz dazu gibt es aber gar kein Mittagessen am Wochenende. Oder … was ist man denn so zwischen 5 – 8 Uhr?
83. Kein Tag vergeht ohne mindestens ein „Vittu!“; „Perkele!“ oder „Satana!“… also ohne Fluchen.
84. Man duzt seine Lehrer und schreit nach ihnen, wenn man was will. Ich persönlich finde das immer ziemlich komisch. Deshalb schreie ich ja auch nie zu meiner Lehrerin irgendwas wie: „HEI SUSANNA, komm mal her jetzt!“
85. Meine Lateinlehrerin hat mit Angela Merkel zusammen studiert. Jetzt nur mal so am Rande. Hat mich ordentlich geschickt.
86. In Finnland ist man Spinatpfannkuchen und Marmelade.
87. Zu Weihnachten darf übrigens auch der Weihnachtsschinken nicht fehlen. Den kann man auch mit Marmelade oder Senf essen. Schmeckt gut, aber man kann gut einen Monat später noch davon leben, weil es immer so furchtbar viel ist.
88. Valentinstag heißt auf Finnisch Freundschaftstag und ist eine ganz niedliche Sache.
89. Ich habe mal in Helsinki Kebab gegessen. Ist völlig anders als bei uns, aber in Helsinki hat der auch geschmeckt. Und Döner gibt es hier gar nicht! Man sieht also wieder, dass das eine deutsche Erfindung war.
90. Zum Idiotentag wird die Schule hier noch richtig verhunzt!
91. Wenn du richtig finnisch bist, dann kannst du den Text von Frontside Ollie auswendig.
92. Schuhe tragen ist keine Pflicht in der Schule. Ich habe es mir auch schon angewöhnt, da einfach in Wollsocken rumzulaufen. Ist sinnvoll vor allem wenn deine Schuhe nass sind vom Regen oder Schnee.
93. Finnisch. syödään/(me) syödään/ syömään. Der Unterschied bei den Wörtern ist jetzt, das erste heißt: man isst; das nächste: wir essen und das letzte: zu essen. Verwirrend nicht?
94. Und ich bin immer noch die einzige, die die Kartoffeln in der Schule nicht so professional schälen kann, wie die anderen, die ihre Kartoffeln schon seit dem Kindergarten schälen müssen. Die berühren ihre Kartoffeln nicht mal mehr und ich saue mich immer ein!
95. Dir wird tatsächliche gesagt, wenn du nur ein Feuerzeug in der Hand hast: Hei Franziska, pass auf was du machst, ihr habt Lappland schon mal abgebrannt!
96. DU fängst auch schon an, die Geschlechter im Englischen zu vertauschen. Die Finnen haben ja nur „hän“. Das ist er, sie und es in einem.
97. Übrigends sprichst du auch über andere Personen mit einem „es“. Also „Wo ist… blabla“ Antwort: „Es kommt gleich“ oder so. Ist einfach so und kann man nicht ändern. Die Finnen stört das ja auch gar nicht.
98. In Finnland kann man auch Beträge unter einem Euro mit Karte bezahlen!
99. In dieser speziellen Testwoche an der Schule sind wirklich alle mit lernen beschäftigt. So wie jetzt gerade. Meine eine Freundin meinte auch mal zu mir: in dieser Zeit habe ich kein Leben!
100. Und auch nach 8 Monaten hier sind die Finnen immer noch nicht schüchtern, wie das immer alle sagen!


Kommentare:

  1. Minulla on sulle haaste mun blogissa :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ,
    Wir suchen für Bloggerinnen mit einen einzigartigen Geschmack wie Sie, um eine kooperative Geschäftsbeziehung aufzubauen. Wenn Sie interessiert sind kontaktieren Sie uns an miaberlinbacklinks@yahoo.com

    AntwortenLöschen